Revolutionäre Vorabenddemo 2018

Bochumer Antifa Strukturen rufen auch in diesem Jahr wieder zur Revolutionären Vorabenddemo auf. Die letzten beiden linksradikalen Demonstrationen am Vorabend des internationalen Arbeiter*innenkampftages haben uns gezeigt, dass wir unserer Wut Ausdruck verleihen wollen – in diesem Jahr mehr denn je!

Revolutionäre Vorabenddemo 2018 in Bochum

Revolutionäre Vorabenddemo 2018 in Bochum

Im ersten Jahr war der Anlass ein Aufmarsch der NPD. Im zweiten Jahr hatten wir in Bochum zwar nicht mit Neonazis zu kämpfen, es gab jedoch einen politischen Rechtsruck: Die Landtags- und Bundestagswahlen standen bevor, bei denen die AfD viele Posten besetzen konnte. Zusätzlich wurde ein frauen*feindlicher, xenophober und nationalistischer Unternehmer zum „mächtigsten Mann der Welt“ gewählt.
In der Türkei verwandelte sich die Scheindemokratie von Erdogan in eine offene Autokratie. Frauen*, ethnische und religiöse Minderheiten werden verfolgt und Menschenrechte missachtet. Ein Blick nach Osteuropa zeigt uns eine Fortsetzung: die Staaten werden nach und nach in Diktaturen umgebaut und Geflüchtete sterben eiskalt an den Außengrenzen. Dieses weltweite Phänomen hat seine Ursache in den alltäglichen Enttäuschungen des Kapitalismus.

Dies ist auch in Bochum zu spüren. 2016 und 2017 hielten in Bochum Ableger von PeGiDa Kundgebungen ab. Nur durch konsequentes antifaschistisches Engagement konnten diese Versuche der extremen Rechten zerschlagen werden. Dabei blieb der Gegenprotest zum Teil von unverhältnismäßiger Polizeigewalt überschattet. Auch die Identitären verbreiten in Bochum ihre rassistisch-völkische Propaganda.
Bevor wir das weiterhin zulassen, ist es an der Zeit eine echte emanzipatorische, lebenswerte und solidarische Alternative durch Diskussionen, Aktionen und Kultur zu schaffen. Wir kämpfen für eine Welt, in der alle Menschen gut leben können! Lasst uns nicht länger darauf warten, sondern selbstbestimmt Handeln!

Wir rufen dieses Jahr dazu auf, gegen die Ausbeutung des „alternativlosen“, mörderischen Neoliberalismus auf die Straße zu gehen, genau so wie gegen den sich als „Alternative“ gerierenden Rassismus und Faschismus. Beide stehen für eine menschenverachtende Realität, die unendliches Elend kreiert. Wir rufen zu einer Revolutionären Demonstration auf, weil wir wissen, dass die Wurzel all dessen Kapitalismus und Nationalismus ist. Die einzige echte und lebenswürdige Alternative ist die einer emanzipatorischen Linken.

Kommt mit uns am Vorabend des internationalen Arbeiter*innenkampftages auf die Straße!

Nie wieder Faschismus, nie wieder Kapitalismus!

 

Antifaschistische Linke Bochum
Antifaschistische Aktion Bochum
Gruppe junger Antifaschist*innen